top of page

Permanent Make Up

 

 

Schön geformte Augenbrauen, ein toller Lidstrich und schöne Lippenkonturen,....

 

 

 

....Eleganz die bleibt !


Ein Permanent Make-Up kann die individuelle Schönheit, mittels feinen Linien und zarten Schattierungen dauerhaft hervorheben.

 


Durch die richtigen Techniken, können
Lippen mittels Lippenkontur und Lippenschattierungen, optisch vergrößert, verkleinert, ausgeglichen und farblich aufgefrischt werden.
Durch Härchenzeichnung können Augenbrauen modelliert und betont werden.
Ein schöner Lidstrich öffnet optisch das Auge und eine Wimpernkranzverdichtung lässt die Wimpern dichter wirken.


Permanent Make-Up soll als Basis fungieren und die Natürlichkeit Ihres Gesichts unterstreichen, aber kein Ersatz für extravagante Schminke sein.

 

Pflegehinweise:

 

 

Die Abheilzeit beträgt im Normalfall etwa 1-2 Wochen.

 

 

1. Nach 2-4 Stunden die pigmentierte Stelle, mit sauberen Händen, sorgfältig mit einen keimfreien Wasser angefeuchteten Wattepad reinigen (abtupfen) und trocknen lassen.  

Danach gleichmäßig einen leichten Salbenfilm (z.b.Vaseline) auftragen.

 

 

 2. Bevor die pigmentierte Stelle komplett austrocknet, Punkt 1. wiederholen.

Immer darauf achten, dass die Wunde eingefettet ist.

Mindestens 3 x täglich 4 Tage lang.

Danach einmal täglich 14 Tage lang.

3. Nach 3-4 Tagen bildet sich eine Kruste an der pigmentierten Stelle.

Die Kruste niemals entfernen, sie muss von selbst abfallen!

Wenn die pigmentierte Stelle zu jucken beginnt, niemals kratzen.

Dies gehört zum Heilungsprozess dazu und ist vollkommen normal.

4. Beim Duschen darauf achten, dass mit der pigmentierten Stelle kein Kontakt mit Seife, Shampoo oder Duschgel entsteht. Sollte es dennoch dazu kommen, dann gut mit lauwarmen, keimfreien Wasser abspülen. 

In den ersten 10 Tagen ist folgendes zu unterlassen:

berühren der Pigmentierten stelle,

keine Seife,

eine Kosmetika,

kein Make-Up Entferner,

Übermäßige UV-Bestrahlung,

Sauna / Solarium,

Schwimmen,
Eigenmächtiges Entfernen der Pigmentkruste

Body Tattoo:

Vermeiden Sie das Tragen von zu eng anliegender Kleidung (BH-Träger, Gürtel, Socke,) an der pigmentierten Stelle. Beim Tattoo in der Fußregion (Knöchel, unteres Schienbein, Wadenbein,) ist es möglich, dass der Fuß anschwillt. Wenn dies geschieht, empfiehlt sich das Bein mehrmals am Tag hoch zu lagern und zu schonen.

 

 

* Fieberblasen (Herpes):

  Beim Permanent Make-Up an der Lippen ein geeignetes Medikament beim Dermatologen erfragen.

  Dies sollte 3 Tage vor, an Tag der Behandlung und 3 Tage danach eingenommen werden.

  Planen Sie außerdem in der nächsten Woche keinen Zahnarzttermin ein,

  da die Haut noch etwas spannt und es unangenehm werden könnte.

 

 

*Vermeiden Sie kurz nach der Pigmentation,

dass Reisen in exotische Länder, dort ist möglicherweise eine fachgerechte medizinische Versorgung der Pigmentierung nicht gewährleistet.

 

 

*Sollte eine Entzündung auftreten,

ist das kein Grund zur Panik.

Dies ist eine ganz natürliche Reaktion des Körpers.

Kamillenbäder oder kalte Schwarzteebäder hemmen den Fortschritt der Entzündung und fördern

auch den Heilungsprozess. Bei einer starken Infektion (starke Schmerzen, Schwellung) sollten Sie sofort Ihren Hausarzt oder die nächste Dermatologie aufsuchen.

 

LaBina® Pigmentierfarben

 

 

 

Die von der PERMANENT-Line GmbH & Co. KG europaweit vertriebenen LaBina® Pigmentierfarben entsprechen selbstverständlich den gesetzlichen Anforderungen.

Bei Pigmentierungen mit LaBina® Pigmentierfarben sind Sie auf der sicheren Seite, denn sie enthalten keinerlei Pigmente mit Eisenoxiden.

 

LaBina Pigmentierfarben enthalten keine Eisenoxidpigmente,

mit denen sich oft schon innerhalb weniger Monate

bei der Brauenpigmentierung von Braun ins Orange/Rötliche verändern kann.

 

Ist eine Brauenpigmentierung bereits rötlich verfärbt,

kann dies in vielen Fällen durch mehrfaches Überzeichnen

mit den Labina Pigmentierfarben korrigiert und verbessert werden.

 

Je öfter in der Vergangenheit eine Braue mit Eisenoxid haltigen Farben über pigmentiert wurde,

desto schwieriger gestaltet sich für uns eine Farbkorrektur, die das gewünschte Ergebnis erzielen soll.

 

 
bottom of page